Support   Technische Downloads

News Blog.

files/esl-kaufhaus-stolz.jpg

Kaufhaus Stolz setzt auf ESL

Mittwoch, 15.02.17

Egal, ob im Supermarkt oder Kaufhaus primär dienen elektronische Regaletiketten (ESL) zur Preis- und Produktauszeichnung am Regal. Weitere Einsatzmöglichkeiten ergeben sich durch die Bestandsangabe auf dem Etikett, was Vorteile für den Lagerbestand, die Nachbestellung und auch die Inventur hat.

Doch nicht nur die langwierige manuelle Preisauszeichnung wird durch diese Technologie überflüssig. Durch elektronische Regaletiketten hat der stationäre Handel ebenso die Möglichkeit, zügig und flexibel auf Preisaktionen der Konkurrenz (online oder stationär) zu reagieren.

Wie funktioniert das?

Die benötigten Artikelstammdaten werden wie gewohnt in der Warenwirtschaft netix retail gepflegt. In variabel einstellbaren Zyklen, je nach Anforderung des Händlers, werden die Daten automatisch an die elektronischen Regaletiketten versendet und die Angaben auf den ESL aktualisiert. Durch eine synchrone Aktualisierung der Preise mit dem Kassensystem netix POS, gibt es auch für die Kunden keine bösen Überraschungen an der Kasse – ein weiterer Vorteil durch den Wegfall des manuellen, papierbasierten Etikettentauschs.

Welche Daten können angezeigt werden?

Da es elektronische Regaletiketten in unterschiedlichen Ausführungen und Größen gibt, können neben Preis, Bezeichnung und Marke auch weitere Produktinformationen oder Bestände angezeigt werden.

Neue, innovative Wege bei Kaufhaus Stolz

Klare Vorteile durch ESL hat auch unser Kunde, die Kaufhaus Martin Stolz GmbH, gesehen und ist Ende 2016 in der Drogerie-Abteilung der Filiale Burg mit dem Einsatz von elektronischen Regaletiketten gestartet.

Die ersten Monate zeigen, dass durch die Nutzung von ESL viel schneller auf den Preiskampf reagiert werden kann. Die Verkäufer können die vorher aufgebrachte Zeit durch die manuelle Verteilung der gedruckten Etiketten jetzt wieder gezielt einsetzen, nämlich für Gespräche mit den Kunden. Weitere positive Effekte zeigen sich in der eingesparten Zeit, da das Handling der Drucker für die unterschiedlichen Etiketten entfällt und so auch der Aufwand für die Personalschulung nicht mehr existiert. Zudem schone es den Verschleiß am Drucker, so Eric Zilius, IT-Verantwortlicher für das ESL-Projekt bei Kaufhaus Stolz.

"Momentan werden bei uns weitere drei Filialen mit elektronischen Regaletiketten zur Preisauszeichnung ausgestattet. Im Fokus steht jetzt zu Beginn die Anwendung der elektronischen Regaletiketten zur Preisauszeichnung. Fest steht jedoch schon, dass wir zukünftig auch weitere Einsatzmöglichkeiten der ESL umsetzen wollen", so Zilius weiter.

Weitere Optionen zur Nutzung der ESL werden z. B. durch die Beacon-Technologie in diversen Marketingaktivitäten gesehen. 

 

Das Kaufhaus Stolz verkauft in seinen 30 Filialen und in einem Online-Shop aktuelle Mode, hochwertige Outdoorbekleidung für jedes Küstenwetter, Haushaltsartikel, Spielwaren, Souvenirs, Geschenkartikel und vieles mehr.